Frieder Gebhardt - Bürgermeister für Alle
Ziele für Langen

Liebe Langenerinnen,
liebe Langener,

ich bewerbe mich um die zweite Amtszeit als Bürgermeister in Verantwortung für unsere Stadt und deren Bürgerschaft. Trotz schwieriger finanzieller Lage der kommunalen Finanzen habe ich in den vergangenen Jahren unsere Stadt Langen weiterentwickelt und auf eine gedeihliche Zukunft ausgerichtet.

Mit wenigen Ausnahmen gibt es bei unserer Infrastruktur keine Sanierungsstaus. Die öffentlichen Einrichtungen sind in einem guten Zustand; für erforderliche Ersatzbauten gibt es die notwendigen Beschlüsse. Um den Sportbetrieb zukunftsfähig zu machen, muss es eine baldige Lösung für die sanierungsbedürftige Georg-Sehring-Halle geben. Ein Sportstättenentwicklungsplan 2020 wird das Wachstum unserer Stadt berücksichtigen. Gleichermaßen werden auch unsere Betreuungseinrichtungen mitwachsen müssen – im Hinblick auf den demographischen Wandel stärker ausgerichtet als generationsübergreifende Einrichtungen.

Wir können stolz sein auf das Erreichte. Um die wirtschaftliche Situation unserer Stadt zu verbessern, haben wir Ausgaben reduziert und Einnahmen verbessert bis zu einem Punkt, der die Leistungsfähigkeit unserer Angebote berührt und Ihnen – den Bürgerinnen und Bürgern – noch zuzumuten ist. Ich weiß, dass allein mit Sparmaßnahmen und Einnahmeverbesserung unser Haushalt nicht saniert werden kann.

Der Einbruch bei den kommunalen Finanzen ist im Wesentlichen auf den starken Rückgang der Gewerbesteuer zurückzuführen. Und das, obwohl die Anzahl der Unternehmen in unserer Stadt nicht weniger geworden und die Unternehmensumsätze von Jahr zu Jahr kontinuierlich gestiegen sind. Mit starken Sprüchen allein sind keine neuen Unternehmen anzusiedeln, und selbst, wenn das gelingen sollte, gibt es noch keine Garantie für zunehmende Gewerbesteuereinnahmen.

Um den Standort Langen für Unternehmen noch interessanter zu machen, müssen die Rahmenbedingungen verbessert werden. Diesen Weg haben wir bereits erfolgreich eingeschlagen. Die Bauaktivitäten in der Pittlerstraße und in der Elisabeth-Selbert-Allee bezeugen diesen positiven Aufschwung. Ein weiteres großes Projekt der Stadtentwicklung zeichnet sich im Umfeld unseres Bahnhofs ab. Dort soll auf den Flächen entlang der Liebigstraße ein großes neues Wohngebiet entstehen mit einem Quartierszentrum, das in zentraler Lage einen deutlichen Beitrag zur besseren Nahversorgung unserer Stadt leisten kann.

Langen ist wegen seiner hohen Lagegunst im Rhein-Main-Gebiet ein attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort. Dieses Pfund möchte ich nutzen und der wirtschaftlichen Krise deshalb mit Wachstum begegnen. Ich werde dafür Sorge tragen, dass brachliegende Gewerbeflächen für die Ansiedlung neuer Unternehmen marktreif entwickelt werden, will die Nahversorgung verbessern und damit Kaufkraft vor Ort stärker binden. Und ich will neue Wohnbauflächen für den Immobilienmarkt erschließen und damit Langen als bevorzugten Wohnstandort attraktiv aufstellen. Soweit notwendig, wird die soziale Infrastruktur den veränderten Bedingungen kontinuierlich angepasst.

Das Mehrangebot im Wohnungsbau wird preiswerten Wohnraum freigeben und sich positiv auf den Mietpreisspiegel der Stadt auswirken. Damit bleibt unsere Stadt auch zukünftig attraktiv für Menschen aus aller Welt und allen sozialen Schichten. Die integrative Kraft unserer Vereine und das sie tragende ehrenamtliche Engagement muss als Triebfeder des gesellschaftlichen Lebens unserer Stadt erhalten und gefördert werden. Die guten Ergebnisse beim Klimaschutz und den Stadtumbauprojekten haben wir durch Beteiligung der Bürgerschaft erzielt; die Auszeichnung als FairTradeTown verdanken wir engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Ich sehe das als Verpflichtung für die Zukunft.

Mit 20 Leitideen bis 2020 habe ich die Ausrichtung auf eine nachhaltige Stadtentwicklung beschrieben, bei der die Potenziale unserer Stadt für die Ansiedlung von Gewerbe und Handel, die Entwicklung des Wohnungsbaus und die Sicherung der sozialen Infrastruktur eingebracht werden. Sie zielen nicht auf Effekthascherei mit kurzfristigen Sparerfolgen, sondern bauen auf langfristig angelegte Konsolidierungsstrategien für Erfolge im Wettbewerb um Einwohner/-innen und Unternehmen.

Ich möchte weiterhin meinen Beitrag mit Ihnen gemeinsam für unsere Stadt Langen leisten und bitte um Ihre Unterstützung bei der Bürgermeisterstichwahl am 16. Februar 2014.

Ihr Bürgermeister(-Kandidat)
 

Frieder Gebhardt

 
 
> Wohnungsbau
> Gewerbeansiedlung und Nahversorgung
> Soziales, Kultur und Sport
> Kommunaler Haushalt
> Stadtplanung und Stadtentwicklung
FACEBOOK  |  Frieder Gebhardt  |  Bürgermeister(-Kandidat) für Langen
Telefon: 06103 201979  |  E-Mail: kontakt@frieder-gebhardt.de  |  IMPRESSUM
SPD Langen